Kinoprogramm

« Zurück zum Kinoprogramm

Karl May Filme: Winnetou 1

iCal Import

Fr, 29. 06. Beginn 21.30 Uhr Seebühne Lido Kleiner Montiggler See

in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein Eppan

Deutschland, Jugoslawien, Frankreich 1963, Harald Reinl, 101 Minuten. Mit Lex Barker, Pierre Brice, Marie Versini, Mario Adorf, Walter Barnes, Chris Howland, Ralf Wolter u.a.

Die Eisenbahngesellschaft „Great Western Railroad“ schickt Old Shatterhand aus Deutschland in den Wilden Westen, um dort zu verhindern, dass die Linie entgegen der Vereinbarungen mit den Indianern mitten durch das Gebiet der Apatschen gebaut wird. Der Bauleiter Bill Jones hat diese Bauplanänderung auf Betreiben des Ganoven Santer vorgenommen, da sie durch die nun kürzere Strecke einiges an Baukosten sparen und das Geld in die eigene Tasche stecken wollen. Old Shatterhand versucht zwar, als Abgesandter der Eisenbahngesellschaft den Gangster von seinem Plan abzubringen und die Indianer zu versöhnen – doch Häuptling Winnetou ist unnachgiebig und startet zu einem Angriff. Dabei wird er von den verfeindeten Kiowa-Indianern gefangengenommen und an den Marterpfahl gefesselt. In letzter Minute gelingt es Old Shatterhand, Winnetou unerkannt zu befreien. Beim Kampf gegen Santer kann Old Shatterhand zwar viele von dessen Männern unschädlich machen – der Gangster-Boß selbst aber entkommt. Und wieder greifen die Apachen unter Häuptling Winnetou an. Diesmal wird Old Shatterhand verwundet und überwältigt. Winnetous Schwester Nscho-tschi pflegt ihn gesund; dennoch sollen er und seine Gefährten am Marterpfahl sterben. Shatterhand bekommt eine Chance, um sein Leben zu kämpfen – und er nutzt sie. Durch Nscho-tschi erfährt Winnetou schließlich, daß es Old Shatterhand war, der ihn einst aus den Händen der Kiowas befreite. Die beiden schließen Blutsbrüderschaft. Gemeinsam machen sie sich nun auf die Jagd nach dem skrupellosen Santer.

Top

Hinterlasse einen Kommentar