News

Das Kino im Bahnhof feiert seinen ersten Geburtstag

Gespannt auf das 3D-Erlebnis

Foto: Edeltraud Andergassen

Der Filmtreff kann auf sein erstes Tätigkeitsjahr mit dem Kino im Bahnhof zufrieden zurückblicken: die Zuschauerzahlen haben sich mehr als verdoppelt und die Rückmeldungen der Kinobesucherinnen und -besucher waren überaus gut. Im ersten Tätigkeitsjahr im neuen Kinosaal waren 120 Filme im Programm, die in 254 Vorführungen gezeigt wurden. Insgesamt kamen rund 9.000 Personen ins Kino im Bahnhof.

Das Programmangebot reichte vom Kinderkino bis zum Angebot für Senioren, auch die neue Reihe „Regisseur zu Gast“ brachte immer mehr Interessierte ins Kino nach Kaltern.

Am letzten Wochenende feierte der Filmtreff sein erstes Tätigkeitsjahr im neuen Gebäude und wartete mit zwei Highlights auf: Am Donnerstag, 12. Jänner gewährte der Dokumentarfilmer Andreas Pichler Einblicke in seinen neuen Film „Überleben in Venedig“ und diskutierte im Anschluss an die Vorführung mit den Kinobesucherinnen und –besuchern über seine Arbeit. Am Samstag, 14. Jänner gab es in einem ausverkauften Kinosaal den preisgekrönten Dokumentarfilm „Pina“ von Wim Wenders in brillantem 3D-Format zu sehen. Die beiden Kinoabende zeigten in eindrucksvoller Weise, dass ein Kinoprojekt wie jenes des Filmtreff Kaltern, auch in der Peripherie gelingen kann.