Tränen der Sextner Dolomiten

traenen_dolomiten_plakatFR, 31. 10. Beginn: 20.30 Uhr

SA, 01. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SO, 02. 11. Beginn: 18.00 Uhr

I 2014, Hubert Schönegger, 128 Min. Mit Thomas Prenn, Florian Sumerauer, Jassmin Barbara Mairhofer, Gedeon Burghard, Ricardo Angelini, Anton Algrang u.a.

Wie sein Widersacher Peter, wird Franz als Standschütze 1915 zum Militärdienst an die Dolomitenfront eingezogen. Franz stammt aus einer italienisch-deutschen Ehe und hat es deswegen ohnehin schwer, sich gegen die Vorurteile und den Fremdenhass im Dorf zu wehren. Seitdem der Krieg mit den Italienern droht, ist es besonders hart geworden und Peter schürt die Stimmung gegen Franz und dessen Familie. Peter ist mit Anna befreundet und es ist für ihn klar, dass er sie liebt, Anna ist sich da nicht sicher. Sie ist die Tochter des Dorfarztes und wird bei Beginn des Krieges in den Dolomiten als Krankenschwester im Lazarett eingesetzt. Dort lernt sie Franz kennen und lieben, was zum Konflikt mit Peter führt. Nun sind die beiden Konkurrenten, werden zu verbitterten Feinden und finden sich prompt in derselben Einheit wieder. Sie müssen zusammen stehen und reifen im Krieg zu Kameraden in Fels und Eis. Beide lernen ihre Grenzen kennen, zu überschreiten und freunden sich sogar an …

Flöckchen – Die großen Abenteuer des kleinen weißen Gorillas

floeckchen_plakatSA, 01. 11. Beginn: 16.00 Uhr

SO, 02. 11. Beginn: 16.00 Uhr

E 2011, Andres G. Schaer, 90 Min. Animationsfilm.

Flöckchen ist ein ganz besonderer Affe, denn er ist der einzige weiße Gorilla auf der Welt. Sein schneeweißes Fell unterscheidet ihn von all den anderen Gorillas seit dem Tag seiner Geburt. Weit entfernt von seiner Heimat lebt Flöckchen im Zoo von Barcelona. Dort ist er die allergrößte Attraktion und sehr beliebt bei jedem, nur nicht bei den Gorillas. Im Gegensatz zu seiner Freundin Paula, einem aufgeweckten jungen Mädchen, können die Gorillas im Zoo nicht erkennen, was so faszinierend an diesem schneeweißen Sonderling sein soll. Aber Flöckchen hat einen Plan: Zusammen mit seinem Freund Ailur, ein im Geiste buddhistischer Schwarzer Panther, der sich im falschen Körper glaubt, flieht der kleine weiße Gorilla aus dem Zoo und begibt sich auf die abenteuerlichste und gefährlichste Reise seines Lebens quer durch die große Stadt.

Ein Augenblick Liebe

EAL.PL_RZ.inddSA, 01. 11. Beginn: 18.00 Uhr

SO, 02. 11. Beginn: 20.30 Uhr

F 2014, Lisa Azuelos, 81 Min. Mit Sophie Marceau, François Cluzet, Lisa Azuelos, Alexandre Astier, Arthur Benzaquen u.a.

Pierre ist seit 15 Jahren glücklich verheiratet und hat zwei Kinder. Eigentlich ist er mit seinem Leben sehr zufrieden. Bis er eines Abends auf einer Buchpremiere die erfolgreiche Schriftstellerin Elsa kennenlernt. Es knistert sogleich gewaltig zwischen ihnen. Sie flirten, lachen, lassen sich nicht mehr aus den Augen. Aber für Elsa sind verheiratete Männer tabu. Und auch Pierre will seiner Frau nicht untreu werden. Zwei Wochen später treffen sie sich unerwartet wieder. Dieselbe magische Anziehung wie beim ersten Mal. Als sie sich trennen, beschließen sie, ein Wiedersehen dem Zufall zu überlassen. Doch manchmal kann ein einziger Augenblick das ganze Leben ändern.

Anime nere

animenere_plakat_kleinGIO, 06 – 11 inizio: ore 20.30

I/F 2014, Francesco Munzi, 103 min. Con Marco Leonardi, Peppino Mazzotta, Fabrizio Ferracane, Anna Ferruzzo, Giuseppe Fumo, Barbara Bobulova. In italiano.

„Anime Nere” è la storia di tre fratelli, figli di pastori, vicini alla ndrangheta, e della loro anima scissa. Luigi, il più giovane, è un trafficante internazionale di droga. Rocco, milanese adottivo, dalle apparenze borghesi, imprenditore grazie ai soldi sporchi del primo. Luciano, il più anziano, che coltiva per sé l’illusione patologica di una Calabria preindustriale, instaurando un malinconico e solitario dialogo con i morti. Leo, suo figlio ventenne, è la generazione perduta, senza identità. Dagli avi ha ereditato solo il rancore e il futuro è un treno che per lui sembra già passato. Per una lite banale compie un atto intimidatorio contro un bar protetto dal clan rivale. In qualsiasi altra terra, sarebbe solo una ragazzata. Non in Calabria, tantomeno in Aspromonte. È la scintilla che fa divampare l’incendio. Per Luciano è di nuovo il dramma che si riaffaccia dopo tanti anni dall’uccisione del padre.

Guardians of the Galaxy (3D)

FR, 07. 11. Beginn: 20.30 Uhr

guardians_plakatSA, 08. 11. Beginn: 18.00 Uhr

SO, 09. 11. Beginn: 18.00 Uhr

USA/GB 2014, James Gunn, 121 Min. Mit Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Lee Pace, Michael Rooker, Karen Gillan, Djimon Hounsou, John C. Reilly, Glenn Close, Benicio Del Toro u.a.

Peter Quill, der als Kind in den Achtzigerjahren von der Erde entführt wurde, hält sich für den größten Outlaw der Galaxie und nennt sich hochtrabend Star-Lord. Doch nachdem er eine geheimnisvolle Kugel gestohlen hat, steckt er plötzlich so richtig im Schlamassel und wird Opfer einer unerbittlichen Kopfgeldjagd. Ronan the Accuser hat es auf die Kugel abgesehen und nichts Gutes damit im Sinn – die Ziele des mächtigen Bösewichts bedrohen die Sicherheit des Universums! Um dem hartnäckigen Ronan und seinen Schergen zu entgehen, ist Quill gezwungen, einen nicht gerade einfach einzuhaltenden Waffenstillstand mit einem Quartett von ungleichen Außenseitern einzugehen. Dazu gehören der waffenliebende Waschbär Rocket, der Baummensch Groot, die tödliche und rätselhafte Gamora und der rachsüchtige Drax the Destroyer. Als Peter dann die wahre, gefährliche Macht der Kugel kennenlernt, muss er sein Bestes geben, um die zusammengewürfelten Rivalen für einen letzten, verzweifelten Widerstand zu vereinen, denn das Schicksal der Galaxie steht auf dem Spiel.

Gemma Bovery

Gemma_Bovery_plakatSA, 08. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SO, 09. 11. Beginn: 20.30 Uhr

F 2014, Anne Fountaine, 99 Min. Mit Gemma Arterton, Jason Flemyng, Fabrice Luchini, Elsa Zylberstein, Niels Schneider u.a.

Die attraktive Britin Gemma Bovery ist die zweite Ehefrau von Charles Bovery und wird mit der Heirat unfreiwillig zur Stiefmutter seiner beiden Kinder. Genervt von ihrer kleinbürgerlichen Existenz in London überredet Gemma ihren Ehemann, mit ihr in ein beschauliches Dorf in der Normandie zu ziehen. Dort angekommen, scheint es so, als hätte der Bäcker Martin, ein Ex-Bohemien alter Pariser Schule, nur auf die beiden Engländer gewartet – glaubt er doch die Träume seiner Jugend, die aus einer Leidenschaft für die große Literatur und einer blühenden Fantasie bestehen, nun endlich verwirklichen zu können. Denn nicht nur die Namen klingen verdächtig nach Gustave Flauberts „Madame Bovary“, auch das Verhalten der englischen Großstädter scheint durch Flauberts Roman inspiriert zu sein. Und so knetet der spleenige französische Literat bald nicht mehr nur seinen Brotteig, sondern versucht auch im Leben seiner Nachbarin Regie zu führen. Bis eines Tages Gemmas arroganter Ex-Freund Patrick in der ländlichen Idylle auftaucht und alles auf den Kopf stellt…

Regisseur zu Gast: Leo Lanthaler

leo_lanthalerDO, 13. 11. Beginn: 20.30 Uhr

Mein Gamsbock

I 2008, Regie, Kamera und Schnitt: Leo Lanthaler, 12 Min. Mit Hans Pöll (Jäger), Hans Brunner und Albin Lanthaler (Gamsbegleiter)

Ein Jagderlebnis zu filmen ist nicht einfach: man braucht viel Glück und Geduld. Bei der Gamsjagd ist ein Gamsbegleiter vorgeschrieben, der für die Sicherheit des Jägers, aber auch für jene des Wildbestandes sorgt.
Die Texte im Film bringen die Gefühle des Jägers bei der Jagd zum Ausdruck.

Heiziach‘n

I 2009, Regie und Schnitt: Leo Lanthaler, Kamera: Leo Lanthaler und Josef Gufler, 17 Min. Mit der Familie Ennemoser aus Moos im Passeier, Fraktion Rabenstein.

Das „Heiziach’n“ ist eine alte Tradition bei Bergbauern. Dabei wird das Heu, das im Sommer auf den Bergwiesen gemäht und getrocknet wurde, im Winter zu Tal gebracht.
Die körperlich sehr anstrengende und darüber hinaus gefährliche Arbeit wird mittlerweile kaum noch durchführt. Um diese einzigartige Tradition des Heutransportes für spätere Generationen festzuhalten, wurde der Film gedreht. Der Kommentar im strengen Passeirer Dialekt unterstreicht die Verwurzelung des „Heiziachns“ mit der abgeschlossenen Welt am Bergbauernhof.

Ich, Max, einer von Dreien

I 2013, Regie: Leo Lanthaler und Ulli, Kamera: Leo Lanthaler, Josef Gufler und Alfred Habicher, 22 Min. Mit den Jugendlichen Max, Armin, Fabian, Florian und Markus Gasser (Betreuer)

Max ist behindert. Durch Sauerstoffmangel bei der Geburt, einer Drillingsgeburt, leidet er an Tetraparese. Trotz seiner schweren körperlichen Beeinträchtigung, ist er ein Junge mit Wünschen und Bedürfnissen wie andere Jugendliche. Im Jugendtreff hat er Freunde, wird dort in ihre Aktivitäten einbezogen. Ein Film zum Nachdenken, zum Brücken bauen und Vorurteile abzubauen.

„Ich, Max, einer von Dreien“ entstand auf Anregung des Jugendtreffs Obermais und mit Unterstützung der Familie Elsler. Der Film steht allen Jugendorganisationen und weiteren Interessierten in Südtirol zur Verfügung.

Walking on Sunshine

Walking_on_Sunshine_Hauptplakat_02.300dpiFR, 14. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SA, 15. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SO, 16. 11. Beginn: 18.00 Uhr

GB 2014, Max Giwa, Dania Pasquini, 98 Min. Mit Hannah Arterton, Annabel Scholey, Giulio Berruti u.a.

Die umtriebige Engländerin Maddie verliebt sich im Urlaub in der italienischen Küstenregion Puglia bis über beide Ohren in den heißblütigen Raf – und beschließt, ihn ohne Umweg zu heiraten. Ihre Schwester Taylor weiß noch nichts von Maddies Fang und ihren Plänen, als sie ihr wie verabredet in den Urlaub nachreist, und ist mehr als nur überrascht. Denn was Maddie nicht wusste: Taylor hatte vor drei Jahren selbst eine Affäre mit Raf und hält diesen für die Liebe ihres Lebens. Auch Raf scheint sich beim Widersehen mit Taylor seiner Gefühle nicht mehr sicher. Zu allem Überfluss steht plötzlich auch noch Maddies Ex-Freund Doug auf der Matte und setzt alles daran, die Hochzeit zu verhindern und Maddie zurückzuerobern. Das große Gefühlschaos beginnt …

Ella und das große Rennen

Ella_posterSA, 15. 11. Beginn: 16.00 Uhr

SO, 16. 11. Beginn: 16.00 Uhr

FIN 2012, Taneli Mustonen, 81 Min. Mit Eero Milonoff, Kari Ketonen, Freja Teijonsalo, Artturi Auvinen, Eetu Julin u.a.

Nirgendwo passieren so komische und aufregende Sachen wie in Ellas Schule, das liegt an ihren Mitschülern Hanna, Timo, Pekka, Tiina, Mika, Rambo und natürlich an ihrem Lehrer. Was für ein Schreck: Ellas schöne alte Schule soll abgerissen werden. Dort, wo sie jetzt steht, ist eine Formel 1-Rennstrecke geplant und Ellas Klasse soll in eine ungemütliche Riesenschule wechseln.

Um das zu verhindern gibt es nur eine Chance, Ella und ihre Freunde müssen ein Rennen gegen den zukünftigen Formel 1-Weltmeister gewinnen …

Die Wälder sind noch grün

waelder_plakatSA, 15. 11. Beginn: 18.00 Uhr

SO, 16. 11. Beginn: 20.30 Uhr

A/SLO 2014, Marko Nabersnik, 107 Min. Mit Michael Kristof, Simon Serbinek, Clemens Aap Lindenberg, Kristian Hodko u.a.

August 1917. In Europa tobt der 1. Weltkrieg mit infernalischer Zerstörungskraft. Die Österreichisch-Ungarische Monarchie kämpft an der Südfront der Mittelmächte gegen das Königreich Italien, das der Entente zugehörig ist. Der Fluss Isonzo ist ein Schauplatz des blutigen Stellungskrieges um Berge und Täler, mit hunderttausenden Toten auf beiden Seiten der Kriegsparteien. Inmitten der Hölle des Krieges, im Trommelfeuer aus tausenden Geschützen, Giftgas- und Fliegerangriffen: der böhmische Hauptmann Jan Kopetzky, großbürgerlicher Herkunft und der Kärntner Handwerkersohn Jakob Lindner, die, als einzige Überlebende eines Artillerieangriffs der Italiener, die Station R halten, ein Artilleriebeobachterposten in den Hängen des Rombon, einem Berg in den Julischen Alpen. Der Hauptmann ist schwer verwundet und der junge, unerfahrene Soldat wurde erst kürzlich zur Front eingezogen. Da die nächste Angriffswelle der Italienischen Armee in der 11. Schlacht am Isonzo unmittelbar bevorsteht, darf die strategisch wichtige Feuerlenkstelle nicht verlassen werden. Jakob bleibt mit dem sterbenden Hauptmann alleine auf Posten. Die einzige Verbindung nach außen ist das Feldtelefon.

Jimmy’s Hall OmU

jimmys_hall_plakatDO, 20. 11. Beginn: 20.30 Uhr

UK/IR/F 2014, Ken Loach, 103 Min. Mit Barry Ward, Simone Kirby, Jim Norton, Aisling Franciosi, Aileen Henry, Francis Magee, Andrew Scott u.a.

OmU

Irland im Jahr 1932: Nach Jahren im amerikanischen Exil kehrt Jimmy Gralton zurück in sein Heimatdorf. Dort, inmitten der rauen irischen Landschaft, hatte er einst einen einfachen Tanzsaal eröffnet. Die Pearse-Connolly Hall war ein Ort der freien Entfaltung und der Inspiration, ein Ort zum Träumen und natürlich zum Tanzen. Als Jimmy nun, nach über 10 Jahren, zurückkehrt, erwacht auch sein Tanzsaal zu neuem Leben und mit ihm die Hoffnungen einer neuen, jungen Generation.
„Jimmy’s Hall“ schwelgt in der ausgelassenen Stimmung der jungen Freigeister und feiert ihren Mut, ihre Ideale gegenüber der erzkonservativen Kirche und der Obrigkeit, die zum Sturm auf das Werk des „Kommunisten“ bläst, zu verteidigen.

Boyhood

boyhood_plakatFR, 21. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SA, 22. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SO, 23. 11. Beginn: 17.00 Uhr

USA 2014, Richard Linklater, 165 Min. Mit Ellar Coltrane, Patricia Arquette, Ethan Hawke, Lorelei Linklater u.a.

Das Leben des sechsjährigen Mason Jr. wird auf den Kopf gestellt, als seine Mutter Olivia mit ihm und seiner Schwester Samantha in ihre Heimat Texas zurückkehrt, um noch einmal das College zu besuchen. Dort bekommen die Kinder immerhin auch ihren Vater Mason Sr., der seit der Scheidung kaum für sie da gewesen ist, wieder öfter zu Gesicht. Mason Jr. muss sich mit seiner neuen Lebenssituation arrangieren – und durchlebt so die zwölf Jahre, die aus einem kleinen Jungen einen Mann machen: Es stehen Campingausflüge mit dem Vater an, es wird das erste Bier getrunken, der erste Joint geraucht und auch die erste große Liebe erlebt. Doch die Männergeschichten von Olivia sorgen immer wieder für Probleme…
„Boyhood“ verfolgt das Leben von Mason Jr. über einen Zeitraum von zwölf Jahren, von seinem sechsten Lebensjahr bis zum Ende seiner Schulzeit. Und das Besondere dieses Films ist, dass Linklater über 10 Jahre lang mit denselben Schauspielern gedreht hat, die jungen Schauspieler Ellar Coltrane und Richard Linklaters Tochter Lorelei wuchsen mit dem Filmprojekt auf.

Jimmy’s Hall

jimmys_hall_plakatSA, 22. 10. Beginn: 18.00 Uhr

SO, 23. 11. Beginn: 20.30 Uhr

UK/IR/F 2014, Ken Loach, 103 Min. Mit Barry Ward, Simone Kirby, Jim Norton, Aisling Franciosi, Aileen Henry, Francis Magee, Andrew Scott u.a.

Irland im Jahr 1932: Nach Jahren im amerikanischen Exil kehrt Jimmy Gralton zurück in sein Heimatdorf. Dort, inmitten der rauen irischen Landschaft, hatte er einst einen einfachen Tanzsaal eröffnet. Die Pearse-Connolly Hall war ein Ort der freien Entfaltung und der Inspiration, ein Ort zum Träumen und natürlich zum Tanzen. Als Jimmy nun, nach über 10 Jahren, zurückkehrt, erwacht auch sein Tanzsaal zu neuem Leben und mit ihm die Hoffnungen einer neuen, jungen Generation.
„Jimmy’s Hall“ schwelgt in der ausgelassenen Stimmung der jungen Freigeister und feiert ihren Mut, ihre Ideale gegenüber der erzkonservativen Kirche und der Obrigkeit, die zum Sturm auf das Werk des „Kommunisten“ bläst, zu verteidigen.

Wie in alten Zeiten

Wie_in_alten_Zeiten_Hauptplakat_01.300dpiFR, 28. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SA, 29. 11. Beginn: 20.30 Uhr

SO, 30. 11. Beginn: 20.30 Uhr

F/GB 2014, Joel Hopkins, 95 Min. Mit Emma Thompson, Pierce Brosnan, Timothy Spall u.a.

Richard und Kate Jones (Pierce Brosnan und Emma Thompson) sind ein geschiedenes Paar, das kurz davorsteht, alles zu verlieren. Denn an seinem letzten Arbeitstag muss Richard feststellen, dass der Verkauf seiner Firma an den Investor Vincent (Laurent Lafitte) keineswegs wie geplant abläuft, denn der Franzose plündert das Unternehmen rücksichtslos aus. Auch die Rentenrücklagen Richards und aller seiner Mitarbeiter gehen mit der Firma unter. Um dem zwielichtigen Abzocker das Handwerk zu legen, tut sich Richard schließlich mit seiner Ex-Frau zusammen. Die beiden reisen nach Frankreich, um ihre Altervorsorge zurückzugewinnen. Dort eilen ihnen die alten Freunde Jerry (Timothy Spall) und Pen (Celia Imrie) zu Hilfe. Ein aufreibendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem nicht nur ein Juwelenraub an der Côte d’Azur die Beteiligten in Atem hält – nach und nach scheinen sich auch Kate und Richard wieder näherzukommen …

Amazonia – Abenteuer im Regenwald (2D)

amazonia_plakatSA, 29. 11. Beginn: 16.00 Uhr

SO, 30. 11. Beginn: 16.00 Uhr

F/BRA 2013, Thierry Ragobert, 83 Min. Naturfilm.

Nach einem Flugzeugabsturz kann der Kapuzineraffe Saï aus seinem Käfig entkommen und begibt sich in der Wildnis des Amazonas-Dschungels auf eine außergewöhnliche Reise. In Gefangenschaft geboren und aufgewachsen, jagen ihm der riesige Regenwald und seine Bewohner gehörigen Respekt ein. Allein auf weiter Flur wagt sich das Äffchen Schritt für Schritt in die neue Freiheit vor und entdeckt dabei die großartige Artenvielfalt des größten Regenwalds der Erde. Ein wundervolles Abenteuer voller Geheimnisse, Gefahren und Herausforderungen beginnt. Im Dickicht der Natur begegnet Saï unter anderem geschmeidigen Jaguaren, hungrigen Krokodilen, gigantischen Anakondas und skurrilen Ameisenbären.

Page 1 of 212»